CMThobby ApS
Eisenbahn Kurier Maj 2013
Eisenbahn Kurier Maj 2013
DKK 85,00

Eisenbahn Kurier Maj 2013

Vorbild-Themen

  • Bau­reihe 241 aktuell – Ein­sätze der „Super-Ludmilla“
  • Zah­npflege in Reut­lin­gen – Teil 2: Bau­reihe 975 – die let­zte „Würt­tem­berg­erin“
  • Geschmückt am 1. Mai – Fahrt durch den Feiertag
  • Bun­des­bahn und Berlin-Transit 1989: Nichts deutete auf die „Wende“ hin
  • Der SPNV am Schei­deweg: Zwis­chen Erfolg und Kol­laps
  • Feld­bahn des KdF-Seebades Prora – Eisenbahn-Geschichte
  • OWS Wei­den – Oberpfälzis­cher Wag­gon Ser­vice im Porträt
  • Glo­be­trot­ter Ital­ien: Lig­urische Küste – die Son­nen­seite der Bahn

Ein­sätze der „Super-Ludmilla“

ludmilla241 008 im März 2013 vor Leer-Kesselwagenzug GC 60956;
Auf­nahme: Steven Met­zler
Nur noch fünf Exem­plare der 4.000 PS starken Bau­reihe 241 sind derzeit bei DB Schenker aktiv. Ihre Ein­sätze konzen­tri­eren sich im Jahres­fahrplan 2013 vor allem auf schwere Güterzüge in Sach­sen und Sachsen-Anhalt.

Die Geschichte der Bau­reihe 241 begann im Jahr 1996, als sich bei der DB AG ein Auf­gabenge­biet für 4.000-PS-Diesellokomotiven abze­ich­nete und somit die Pla­nun­gen für den Umbau in die neue Bau­reihe angestoßen wur­den. Somit ent­stand eine 4.000-PS-Variante der Bau­reihe 232, und zehn dieser Loko­mo­tiven …

Bau­reihe 97.5 – die let­zte „Würt­tem­berg­erin“

Im Mai 1961: 97 502 in Lichtenstein vor einer VT-95-Garnitur; Aufnahme: Richard JunghansIm Mai 1961: 97 502 in Licht­en­stein vor einer VT-95-Garnitur;
Auf­nahme: Richard Jung­hans
Die Geschichte des Bw Reut­lin­gen und der Zah­n­rad­dampfloks der Bau­reihe 97.5 gehören unweiger­lich zusam­men. Im zweiten Teil wid­men wir uns dem Schick­sal der vier mächti­gen Loko­mo­tiven und ihrer Tech­nik.

Als die ersten Hz-Zahnradlokomotiven (die spätere DRG-Baureihe 97.5) bestellt wur­den, war die Reichs­bahnzeit bere­its ange­brochen. Die zum 1. April 1920 insti­tu­tion­al­isierten Deutschen Reich­seisen­bah­nen waren gegrün­det, die Ver­wal­tun­gen der ehe­ma­li­gen Län­der­bah­nen dem Verkehrsmin­is­terium in Berlin unter­stellt. Die Organ­i­sa­tion der Reich­seisen­bah­nen war aber noch nicht zen­tral­isiert funk­tions­fähig, deshalb bestellte die nun soge­nan­nte „Eisen­bahn Gen­eraldirek­tion Stuttgart“ bei der Maschi­nen­fab­rik Esslin­gen am 30. Juni 1921

Der SPNV am Schei­deweg

Der „Main-Spessart-Express“ ab Dezember 2015 mit modernen Twindexx-Triebzüge; Grafik DB AG

Varenummer
EBK052013

Tak

Følgende produkt(er) er nu lagt i kurven